Eva Kimminich

Prozessionsteufel, Herrgottsmaschinen und Hakenkreuzflaggen

Zur Geschichte des Fronleichnamsfestes in Freiburg und Baden

Aus dem Inhalt:

Vom Ursprung des Festes bis zum Dreißigjährigen Krieg. Ursprung und religiöse Bedeutung. Die ersten urkundlichen Erwähnungen in Freiburg. Prozessionsspiele und Unfug der „Fronleichnamsteufel“. Rangstreitigkeiten. Reliquienbüsten der Zünfte.

Die Zeit der Aufklärung. Die perpetuierliche Rangordnung von 1775. Das Reformwerk Josephs II. Das Böllerschießen.

Das 19. Jahrhundert. Festlichkeitsbedürfnis und Herrgottsmaschinen. Böllerschießen und Militärparaden. Liturgische Erneuerungsbewegungen. Konfessionelle Streitigkeiten.

Das 20. Jahrhundert Die „Festwut“ der ersten Jahrzehnte. Die Dreißiger Jahre. Die ersten Unterdrückungsversuche des NS-Regimes. Konflikte mit dem Reichsflaggengesetz. Buchs, Böller und Sabotage. Bespitzelung und Schikane. Widerstand der Gläubigen. Kirche und NS-Regime. Zweiter Weltkrieg und Nachkriegszeit.

80 Seiten, 31 Fotos schwarz-weiß, geheftet, ISBN 978-3-89155-051-9, Euro 4,50