Alain Sèbe

tagoulmoust

Die Menschen mit dem Schleier

Die Menschen der Sahara, ihre Umwelt und alte Kultur stehen im Mittelpunkt dieses prächtigen Bildbandes. Knappe Texte aus Tagebuchnotizen und Gedichte der Touareg begleiten Bilder, die in ihrer Aussage eine Lebensweise aufzeigen, die uns tief bewegen kann. Ein Bildband von zeitloser Gültigkeit in einer Zeit, in der es schwierig ist, die Sahara gefahrlos zu besuchen.

Man hat die Bewohner der Sahara, die Touareg, in Reiseberichten des 19. Jahrhunderts als „Menschen mit dem Schleier“ oder als „Die blauen Männer“ bezeichnet. Diese Namen kennzeichnen in kürzester Form das traditionelle Erscheinungsbild der Touareg: Der fürstliche Gang, eine Mischung von Hochmut und Adel, der Schleier, mit dem sie Stirn und Mund verhüllen und den sie „tagoulmoust“ nennen. Die Begegnungen mit den Menschen in diesem Bildband, das Hineinfühlen in ihre Gedichte, der ästhetische Genuss der künstlerischen Fotos stellen unsere Begriffe von Zeit und Rentabilität in Frage.

Alain Sèbe erwarb 1961 das Diplom der Schule für Fotografie in Vevey (Schweiz) und eröffnete bald darauf ein Fotostudio in Nizza. Seit 1967 hat er in mehr als 25 ausgedehnten Reisen Nordafrika besucht und seine Erfahrungen in zahlreichen Veröffentlichungen dokumentiert. Seine sechs großformatigen Bildbände (in deutscher Sprache im Schillinger Verlag Freiburg erschienen), gelten als zeitlose Standardwerke und wurden mit wertvollen nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet.

„Die Bilder dieses Buches zeigen die Wüste in ihrer großen Menschenleere, in alltäglichen Szenen des Nomadenlebens – vom Hirsebreikochen bis zu archaischen Silberarbeiten – oder wenn sie sich bei festlichen Anlässen plötzlich belebt. In ihrer sachlichen Genauigkeit, ihrer unglaublichen Schönheit und Poesie halten die Fotos den ihnen gegenüber gestellten Gedichten der Touareg stand – Liebes- und Kampflieder von großer Eindringlichkeit und auch Zartheit.“ (Süddeutsche Zeitung)

204 Seiten, 71 Farbfotos, Leinenband, ISBN 978-3-89155-138-7, Euro 68,00

Dieses Buch ist nur noch in wenigen Exemplaren direkt beim Verlag erhältlich

Direktbestellen beim Verlag portofrei ab Euro 80,00. Sie erreichen uns per e-mail unter: schillingerverlag@online.de