Hendrik Köhler

Skizzen und Briefe aus Russland 1941/1943

Mit Zeichenstift und sprachlich lebendigem Ausdruck vermittelt hier ein Maler in diesem Buch seine Erlebnisse und Begegnungen mit den Menschen und der Landschaft im westlichen Russland während des Zweiten Weltkriegs. Die Texte, welche die Zeichnungen begleiten, sind den Briefen entnommen, die der Kunstmaler Hendrik Köhler (1893-1975) an seine Frau und Kinder schrieb.

Textauszug: Bei Gesprächen mit jungen aktiven Offizieren halte ich mich zurück. Das ist nicht meine Welt. Wenn ich denke, dass der Geist der Anmaßung und das arrogante Herrentum sich noch mehr auswirken und das Bild des besinnlichen Deutschen noch mehr verdrängen könnte, dann bin ich froh, nicht mehr jung zu sein und denken zu dürfen, dass der Rest der mir noch zugedachten Jahre vergehen wird, ohne Zwang für mich, mit diesem erbärmlichen Geiste paktieren zu müssen.

64 Seiten, 19 farbige Zeichnungen, 16 Tafeln schwarz-weiß, gebunden, ISBN 978-3-89155-103-5, Euro 8,00