Peter Brannath

Der Aquädukt

Historischer Roman

Die Geschichte vom Bau des Aquädukts von Ucetia (Uzès) nach Nemausus (Nîmes) und seinem berühmtesten Teilstück, dem Pont du Gard.

Der junge römische Architekt Marcus erhält den größten Auftrag seines Lebens, als der Stadtrat von Nîmes ihn mit dem Bau eines Aquädukts betraut. In der provincia angekommen, lernt er Basilides kennen, der über eine ganz besondere Gabe – ein unglaubliches Gehör für Stein – verfügt. Die Beiden werden Freunde und nehmen das gigantische Bauprojekt in Angriff. Doch die Wasserleitung hat nicht nur Befürworter: Bauern aus der Gegend von Uzès, denen durch das Ableiten der Quelle für den Aquädukt die Lebensgrundlage entzogen wird, riskieren alles, um den Bau zu verhindern. Und als sich die beiden Freunde in die selbe Frau verlieben, bekommt die bis dahin rückhaltlose Freundschaft einen tiefen Riss und die Weissagung eines unheimlichen Sehers wird wahr …

Peter Brannath legt nach seinen drei „Seebacher-Krimis“ nun einen Roman aus der Römerzeit vor, der neben spannender Unterhaltung auch viel über das Leben im ersten Jahrhundert nach Christus zu erzählen hat. Der Autor lebt und arbeitet in Freiburg im Breisgau.

456 Seiten, 9 Abbildungen, gebunden, ISBN 978-3-89155-363-3, € 16,80